Kapelle "zur schmerzhaften Muttergottes"

Im Kirchhof standen früher zwei Kapellen. Die ältere davon, die als Beinhaus diente, wurde 1625 abgerissen; die zweite, auch als obere Kapelle oder Liebfrauenkapelle bezeichnet, erlitt 1810 das gleiche Schicksal.

1939 errichtete die Pfarrei am Platz der oberen Kapelle die jetzige Kapelle. Die Pietá von 1858 stand zuvor in der Martinskirche. Nach dem Krieg wurde die Gedenktafel mit den Namen der Opfer des Zweiten Weltkriegs angebracht. 

Google Maps

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Erst wenn Sie hier auf "Aktivieren" klicken, erlauben Sie uns Daten von Dritt-Anbieter-Servern (Google) zu laden.

Aktivieren