Anne Holz startet ihr FSJ in der Kirchengemeinde

Seit Anfang September absolviert Anne Holz ihr FSJ in unserer Kirchengemeinde.
Anne ist 18 Jahre alt, kommt aus Leutkirch und ist schon viele Jahre in unserer KjG ehrenamtlich aktiv.
Vor den Sommerferien hat sie ihr Abitur erfolgreich am Hans-Multscher Gymnasium abgeschlossen - unter Corona-Bedingungen ein eher ungewöhnlicher Abschluss der Schule.
In ihrer Freizeit macht Anne gern Zumba, sie kocht gern und trifft sich am liebsten mit ihren Freunden am Donnerstagabend im Chillix.

Während ihres FSJs in der Kirchengemeinde wird sie veschiedene Arbeitsfelder kennenlernen und begleiten, z.B. im Kinder- und Familienzentrum St. Vinzenz, im Pfarrbüro oder im Chillix.

Ihr großer Wunsch ist es, nach ihrem FSJ in St. Martin, Lehramt zu studieren.

Erreichbar ist Anne unter der Mailadresse: a.holz@leutekirche.de

Wir wünschen Anne einen guten Start in unserer Kirchengemeinde und freuen uns auf ein gemeinsames Jahr!

Ein Rückblick zum FSJ von Tobias Koch

2019 bis 2020 war Tobias Koch FSJler in unserer Kirchengemeinde.

Das hat er erlebt:

"Beim FSJ in der Kirchengemeinde ist man in vielen verschieden Bereichen tätig. Egal ob im Pfarrbüro, bei Hausmeister- und Mesner-diensten, im Kindergarten oder im Jugendhaus (Chillix), zu tun gibt es überall. Zwei Tage in der Woche war ich im Kindergarten St. Vincent tätig. Ein Vormittag begleitete ich den Mesner bei seinen Tätigkeiten. Der Rest der Woche wurde mit Jugendarbeit im Chillix oder Büroarbeiten im Pfarrbüro gefüllt.

Zu Beginn meines FSJ stand gleich die erste große Aktion bevor: 500 Jahre St. Martin. So war es nicht schwer viele Bekanntschaften innerhalb der Gemeinde direkt zu knüpfen. Mit dem Aktionstag wurde das erste große Ereignis vollendet. Ein weiteres Highlight war das Benefetz Konzert.

Die Arbeit mit Jugendlichen, die mich das ganze Jahr über begleitete, begann auch direkt am Anfang. Bei einer AG in Kooperation mit der Grundschule am Oberen Graben und bei einer Gruppe von Chorkindern war ich der Gruppenleiter. Die Minis oder die KjG begleitete ich ebenfalls das ganze Jahr über. (z.B. Cook & Chill, Mini-Hütte, Vorbereitungen von Jugendgottesdiensten…)

Auch mit den Schulen bleibt man weiter in Verbindung („Stillen Pause“ oder Sternsingerwerbung).

Während des Jahres verändern sich die Aufgaben immer. Zum Beispiel durfte ich bei den Vorbereitungen zu der KGR- Wahl helfen. Oder ich durfte dem Hausmeister bei verschiedenen Tätigkeiten wie Rasenmähen ... helfen. Auch standen aber ab und zu Aufgaben wie Schreddern oder ausmisten auf dem Programm. Beerdigungen, Geburtstags und Goldene Hochzeitsbesuche gehören ebenfalls dazu.

Ein großer Teil meines FSJ bestand im Umbau des neuen Dachbodens im Chillix. Aufgrund von Bauverzögerungen war ich mitten drin in den Umbauarbeiten. Dichtung verlegen, Verputzen, Streichen, Möbel aufbauen… von allem war etwas dabei. Zum Schluss und ziemlich passend zum Ende meines FSJ war der Raum so gut wie fertig.

Dann kam Corona. Auf einmal war alles anders. Hier konnte ich zum Beispiel beim Einkaufsdienst von den Mutmachern für Leutkirch mithelfen."

 

Ein Rückblick zum FSJ 2018 von Anne Gasafi - Jede Woche ist anders

Eines der Ziele von meinem FSJ ist es, die vielen verschiedenen Bereiche bzw. Aufgabenfelder unserer Kirchengemeinde kennenzulernen. Das hat sehr viel Abwechslung, weshalb auch keine Woche gleich ist.

Zu Beginn durfte ich sehr viel hospitieren. Ich konnte bei Beerdigungen, Trauergesprächen oder bei Kondolenzbesuchen zur goldenen Hochzeit dabei sein.  

Um meiner Woche Struktur zu verleihen, gibt es feste Termine. Zum einen bin ich zwei Vormittage im Schulkindergarten St. Anna und im Kinder- und Familienzentrum St. Vincenz. Außerdem helfe ich im Pfarrbüro aus und einmal in der Woche dem Mesner bei seinen Arbeiten und bekomme währenddessen, interessante Infos rund um die Kirche und den Mesner Alltag.

Die KjG und die Minis unterstütze ich ebenfalls. Zum Beispiel in Leiterrunden organisiere ich Ausflüge mit oder helfe bei Aktionen. Die meisten Aufgaben verändern sich im Verlauf des Kirchenjahres. Im Advent habe ich das Krippenspiel unterstützt oder Adventsbesinnungen an der Realschule mit gestaltet. Aber auch die Firmung und die Erstkommunion sind ein Teil meines Aufgabenfeldes.

Als FSJlerin in unserer Kirchengemeinde bekommt man auch die Möglichkeit, eigene Projekte zu planen. Ich habe zum Beispiel ein wöchentliches Kochen „cook&chill“ im Jugendhaus ins Leben gerufen, biete in der Fastenzeit eine Stille Pause in der Realschule an oder organisiere mit einer weiteren Praktikantin und der KjG ein Kinderwochenende.

 

Hast du Interesse bekommen?

Dann kannst du gern eine formlose Bewerbung an

Pastoralreferent Benjamin Sigg schicken.